Skitour Kleinwalsertal

By 3. Januar 2015 Allgemein No Comments
Canyoning im Kleinwalsertal
Skitour zum Toreck

Die Skitour zum Toreck von Riezlern aus ist eine wunderbare Skitour. Auf dem höchsten Gipfel der oberen Gottesackerwände sind Sie mitten im Gebirge des Hohen Ifen und haben eine traumhafte Skitour gemacht.

Schwierigkeit

20%

Konditionsanforderung

50%

Lawinengefahr

40%

Höhenmeter: 1.000

Aufstiegszeit: 2,5 Stunden

Video zur Tour
Beschreibung der Tour

1. Anfahrt

Passieren Sie von Kempten  der B 19  Sonthofen und Oberstdorf und fahren direkt ins Kleine Walsertal. Von hier aus folgen Sie der B201 weiter  bis zum Ortsbeginn von Riezlern. Dann die rechts über die Schwendebrücke und der Beschilderung folgen zum Mahdtalhaus.

Mahdtalhaus (ca. 1050 m) der DAV Sektion Stuttgart

2. Wegbeschreibung der Tour

Starten Sie Mahdtalhaus über einfache Almwiesen circa 100 Höhenmeter hinauf. Dann folgen Sie den DAV – Wandermarkierungen durch einige enge Waldschneisen, bis zur Landesgrenze. Entlang selbiger steigen Sie durch eine Waldschneise auf, bis Sie in der Folge auf ca. 1400 m eine ausgebaute Forststraße erreichen. Dieser folgen Sie rechtswegig an der Grafenkürenalpe vorbei. Dieser Weg führt dann ins Mahdtal. Verlassen Sie dort die Straße bald wieder und steigen Sie leicht links  über gestufte Nordosthänge zum Ostgrat des Torecks  westlich von Punkt 1829 m hinauf. Dann weiter auf der Südseite des Grates über eine bucklige Karstflächen zum Gipfel.

3. Startpunkt und Abfahrt

Die Abfahrt ist weder schwierig oder gefährlich, jedoch beanspruchen die engen Waldschneisen im unteren Teil Ihr skifahrerisches Können. Die Karstfläche im Gipfelbereich führt bei schlechter Sicht leicht zur Orientierungslosigkeit und ist dann nicht mehr zu empfehlen.

4. Ausrüstung

Skitourenausrüstung mit Mobiltelefon, Lawinenortungsgerät, Schaufel und Sonde

5. Sicherheitshinweise

Lawinenlagebericht berücksichtigen! Zur Beachtung: Beim angegebenen GPS-Track handelt es sich lediglich um einen Vorschlag. Abhängig vom eigenen Risikomanagement können entsprechende Witterungsverhältnisse und Schneekonditionen Änderungen am Routenverlauf im oberen Bereich notwendig  machen.

Leave a Reply