Bromley Baseboard

By 10. Februar 2015 Allgemein No Comments
Bayerischer Canyoning Kandidat in der Starzlachklamm

Bromley Baseboard – Zukunft des Rodelns?

Auf der ISPO spricht Erfinder Kristan Bromley über sein Baseboard

Video Bromley Baseboard

Gründer und Erfinder Dr. Kristan Bromley ist selbst Rodler mit Herz und Seele. Wobei man dieses “Rodler” vielleicht in den richtigen Kontext bringen muss. Denn Kristan ist dreimaliger Europa- und einmaliger Weltmeister im Skeletonfahren. Hierbei fahren die Rodler mit bis zu 150 km/h durch den Eiskanal in Richtung Tal. Für uns normale Menschen hat Kristan ein etwas “alltagstauglicheres” Gefährt entwickelt. Nämlich ein sogenanntes Baseboard.

Was ist das für ein “Rodel”?

Das Baseboard ist eine spannende Neuheit im Skimarkt und könnte bereits im nächsten Winter in einigen Skigebieten zu sehen sein. Denn auf diesem Rodel liegt man mit dem Kopf voraus in einer extrem niedrigen Schale. Das Gerät ist aus hochwertigem Komposit und besitzt auf der Innenseite eine Haltestange, die mit beiden Händen umgriffen wird. Das Lenken erfolgt dann durch Lehen auf die ein- oder andere Seite wobei die Füße, die nach hinten über das Board hinausragen, hier unterstützen. Das Baseboard ist klarerweise an die Skeletonbobs angeleht, wobei Erstere für den Einsatz auf Schnee, sprich in Skigebieten, gemacht sind.

canyoning Bayern

schluchten in Deutschland

Ist diese Art des Rodelns sicher?

“Das Bremsen funktioniert ähnlich wie beim Snowboard oder Skiern, die ja auch über keine eingebaute Bremse verfügen. Man stellt das Baseboard gegen die Fahrtrichtung, die Schienen greifen in den Schnee und verlangsamen die Fahrt abhängig vom Winkel.” Dr. Kristan Bromley muss es wissen, denn er hat in Ingenieurwissenschafften der Universität Nottingham und hat wahrscheinlich schon mehr Stunden im Eiskanal verbracht als unser gesamtes Team auf den Bergen. Außerdem wird er von den britischen Medien gerne Dr. Ice genannt und darüber hinaus konnten wir uns von der Simplizität dieses Sportgerätes überzeugen und können uns gut vorstellen, davon in Zukunft mehr auf Skipisten zu sehen.

Basboards auf Pisten?

Der Nachteil des Baseboards ist, dass er einen hohen Wendekreis bei einem sehr flachen Erscheinungsbild hat. Deshalb ist er für Skipisten erstmal nicht geeignet. Trotzdem müssen wir nicht auf die Baseboards verzichten, denn es haben schon einige Skigebiete Interesse angemeldet, die extra ausgewiesene Baseboard Abfahrten einrichten wollen. Das wohl bekannsteste Skigebiet der Welt in Whistler, Kanada, hat bereits eine 500 Meter lange Piste für 30 Boards eingerichtet. Jedoch gab es auch etwas negatives Feedback. Viele Rodler beschwerten sich, dass die Piste nicht lang genug sei…

Canyoning Bayern

Bromley über Bromley

“The success of the company stems from its ability to identify opportunities at the front of the sports markets, and coupled with its restless nature, meets these needs by continually seeking a competitive edge from advanced engineering & technological innovation.”

Leave a Reply